Hauptaufgabe der DB Bahn: „Hygiene-Dienstleister“. Oder war das doch was anderes?

Aktuell erlebt die DB Bahn auf Facebook ja einen Shitstorm der ganz besonderen Art: Jeder, bzw. vor allem wohl die, die gerade Ferien, sich persönlich zur „Gangsta-Elite“ zählen und somit wohl nur langeweile haben, müssen der Bahn auf Facebook mehrmals pro Stunde mitteillen, dass ihre Toiletten verdreckt und somit unbenutzbar sind.

Ganz ehrlich: Absolut lächerlich sowas so hochzupushen. Ich persönlich hab ja allgemein von solchen Leuten so meine ganz eigenen Vorurteile, wenn man kurz auf das Facebookprofil von so einigen schaut, werden die generell auch super bestätigt. Wie gesagt, nur Vorurteile, allgemein zusammenfassbar als „traurig“.

Bildquelle: Jürgen Jotzo / pixelio.de

Ausgehend war ein Post eines „Fahrgastes“, der ganz dreist meinte er habe sich heute wegen Entzug der Fahrkartenkontrolle in einer Toilette der Bahn verstecken wollen, angesichts des Erstickungstodes sich schließlich aber doch dazu entschlossen, die 40 EUR, die für Schwarzfahren mindestens fällig sind, zu bezahlen.
Dieser „Beitrag“ erhielt anschließend mehr als 40.000 Likes, mehrere tausend Kommentare und verbreitete sich rasend schnell im Netz. Mittlerweile ist dieser Post entfernt worden.

Darauf folgten und folgen bis heute unzählige sinnlose Beiträge an der DB Chronik, die im wesentlichen nur enthalten „putzt mal eure Klos“.

Bisher war der Facebookauftritt der DB Bahn eine super Supportmöglichkeit, bei der man meist innerhalb weniger Minuten eine Antwort erhält. Ich persönlich habe diesen tollen Service auch schon mehrfach genutzt.
Dies wurde durch die Massen an Spam-Postings in den letzten Tagen allerdings fast unmöglich. Die ehrlichen Fragen gingen schlichtweg einfach unter. Derzeit versucht das Social Media Team der Bahn wohl dem Herr zu werden, was aktuell wohl auch ganz gut klappt, wenn man so auf die Seite schaut.

Mein persönlicher Vorschlag wäre, genau die, die da posten, einfach mal jeweils eine Toilette putzen zu lassen. Denn die Verschmutzung kommt ja nicht von ungefähr und zwei drei Verursacher von eben genau diesen wären in dem Kreis bestimmt dabei.

Ich hatte bisher nicht den Eindruck, dass die Toiletten in den Zügen der DB überwiegend verschmutzt sind. Wobei ich die auch relativ selten benutze. Ich gehe aber davon aus, dass die meisten die da so posten ebenfalls nie bis sehr selten so einen Ort aufsuchen.

Man könnte meinen, dass die Hauptaufgabe der DB Bahn das Bereitstellen von Toiletten wäre. Der Transport ist dann wohl nur noch ein schnöder Nebeneffekt des Ganzen.
Aber ist ja bei Autos oder Smartphones nicht anders, so ein Ding ist heutzutage ja auch nicht mehr hauptsächlich zum „von A nach B kommen“ bzw. zum telefonieren da. Jedem das Seine.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar