Teil der Story Unnötiges

AVV Augsburg / Bahn Fahrgastbefragungen

Zurzeit laufen bei der Bahn im AVV-Augsburg-Gebiet wieder verstärkt Fahrgastbefragungen. Manchmal durchgeführt vom AVV, manchmal von der Bahn selbst.

Ich mache da ja nie mit, bekomme es aber natürlich von den Befragungen der teilnehmenden Mitreisenden mit, was da so gefragt wird.

Warum ich nicht mitmache? Weil die Fragen ausschließlich entweder irrelevant zur Verbesserung der Qualität oder aus bereits vorhandenen Daten ermittelt werden könnten.

Was da so gefragt wird?

  • Wie man zum Bahnhof gekommen ist
    Diese Frage ist relevant um was genau zu verbessern? Um abzuschätzen wieviele das Rad, das Auto oder die Füße zum Bahnhof genommen haben? Falls es zu was auch immer doch relevant ist – einfach mal auf den Auto- und Fahrradparkplatz schauen, Rest ist wohl zu Fuß gekommen?
  • Zweck der Reise
    Absolut unnötige und zu private Frage
  • Art und Preis des Fahrscheins den man gekauft hat
    Eine Auswertung der Verkaufzsahlen ist nicht möglich?
  • Wie zufrieden man mit Dingen wie Sauberkeit oder Pünktlichkeit ist
    Eine Auswertung der sicher automatisch erfassten Verspätungen ist nicht möglich? Einfach mal selbst den Zug durchschauen ist nicht möglich?

Ich frage mich dabei ja immer wieder, warum dafür (sicher nicht wenig) Geld ausgegeben wird.

Das einzige, was in der Art sinnvoll ist und auch immer wieder gemacht wird, aber von nie den gleichen die die Befragungen durchführen, ist eine Fahrgastzählung und die Auslastung der Züge einigermaßen zu ermitteln. Auch das könnte man sicher durch technische Hilfsmittel automatisieren, aber man kann es im Gegensatz zu allen anderen erhobenen Daten nicht aus defintiv bereits vorhandenen Daten ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar