Teil der Story Mein Netzwerk

Mein Fahrradtouren Planungs- und Tracking-Setup

Touren planen, (offline) navigieren und aufzeichnen – self-hosted

Sich ab und an sportlich zu betätigen ist ja wichtig. Ich liebe das Fahrradfahren. In den letzten Jahren habe ich das auch immer mehr als einen Weg zum mal Abschalten schätzen gelernt. Bin jetzt weder der Rennradler noch der Mountainbiker, eher so der Tourenfahrer, wobei ich es schon mal eher schnell und dafür eben und länger habe, andere Male dafür aber gerne auch mit mehr Höhenmetern und dafür nicht ganz so lang.

Bobingen ist dafür auch wie gemacht – zwischen Lech und und dem Naturpark Augsburg Westliche Wälder gelegen, findet man flache Strecken entlang des Lechs, sowohl in nördlicher Richtung nach Augsburg, als auch mal südlich Richtung Landsberg. Wenn mir dagegen mal mehr nach Höhenmetern ist, geht es in die Stauden, dem südlichen Teil der westlichen Wälder. Meine Lieblingstrecken führen dabei immer entlang der Wertach hin und dann durch den Wald zurück oder andersherum. Ein Traum, vor allem wie beeindruckend Still es in den Wäldern sein kann.

Wie bei fast allem, setze ich bzgl. Ausstattung auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Gelandet bin ich dabei bei einem Mix aus Prophete (Fahrrad), Puma, Vaude und Ultrasport (Klamotten, Schuhe, Sonstiges). Aber eigentlich soll es ja hier um den technischen Teil gehen.

Planung der Strecke

Zuerst male ich mir eine Strecke. Dafür habe ich leider noch keine vernünftige selbstgehostete Anwendung gefunden. Auch bei den Kartendaten kommt, wirklich leider, meiner Meinung nach immer noch nichts an die Qualität von Google Maps ran. Vor allem die Hybrid-Ansicht (Overlay der Straßenkarten über die Satellitenansicht) ist genial.

Ich nutze GPSies. Damit kann man mühelos Strecken malen, wobei automatisch auf Wege eingerastet wird, man kann also relativ schnell auch lange Strecken definieren. Die dort gemalte Strecke exportiere ich am Schluss als GPS-Track – die einzelnen Wegpunkte werden automatisch bestmöglich aufgeteilt/hinzugefügt (Glättung).

Fahrradtour - Planen mit GPSies.comDie .gpx-Datei speichere ich dann in meinem „Strecken-Verzeichnis“, was dafür sorgt, dass sie mitthilfe von Syncthing auch direkt automatisch auf meinem Smartphone landet.

Offline Navigation des GPX-Tracks

Dann geht es auch schon los. Unterwegs habe ich tatsächlich zwei Smartphones dabei. Meinen Daily-Driver (aktuell ein LG G3) nutze ich nicht für die Navigation, sondern mein „Radphone“ ist der Vorgänger (ein Samsung Galaxy Nexus) – Hauptgrund ist einfach, dass das Ding in die vorhandene Smartphonehalterung perfekt passt. Und irgendwie ist auch das Gefühl gut, ein Backup dabei zu haben. Ich habe es absolut nicht mit Orientierung und habe keine Lust auf „Lost im Wald“. Trotzdem habe ich den Backupnutzen noch nie wirklich gebraucht.

Den GPX-Track navigiere ich also mithilfe von OsmAnd+. Eine OpenStreetMap Karte ist offline dabei und auch fehlende Punkte bzw. wenn man mal spontan anders fährt wird dynamisch entsprechend angepasst bzw. die Route neu berechnet. Weitere Kleinigkeiten die mir besonders gefallen sind z. B., dass der Bildschirm automatisch bei Navigationsanweisungen an und danach wieder aus geht.

Fahrradtour Offline-Navigation mit OsmAnd+Die Sprachanweisungen nutze ich meistens nicht. Man kennt sich im Großen und Ganzen dann doch irgendwie aus und ich schaue dann halt an Kreuzungen einfach kurz auf das Display.

Aufzeichnung der Tour

Für das Tracking nutze ich MeeRun. Das läuft dann auf meinem Daily-Driver-Phone, das meist in einer Tasche auf dem Gepäckträcker mitfährt. Dort wird meine Standortverlauf sowieso mit Automagic und LOCH aufgezeichnet, MeeRun ist hingegen aber eher vergleichbar mit Runtastic oder Endomondo, nur halt ohne die ganzen Cloudgeschichten. Features wie Auto-Pause und Audio-Feedback ist auch hier dabei. Am Ende kommt auch hier die Aufzeichung wieder als GPX- bzw. TCX-Datei heraus, die ich mir nach der Tour einfach kurz selbst per Mail sende, um sie auf dem PC zu haben.

Analyse der Tour

Allgemein zur Aufzeichnung und Auswertung von Sportaktivitäten habe ich dann eine selbstgestotete Instanz von Runalyze laufen. Dort wird die .tcx-Datei dann einfach importiert.

Fahrradtour - Auswertung mit Runalyze

So macht Sport einfach gleich mehr Spaß und man entdeckt vor allem immer wieder neue Wege, auf die man, ohne sie vorher am PC zu „malen“, ziemlich sicher nicht gekommen wäre…

Fahrradtour im April 2017 durch die Stauden (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Kommentar